Verlegepläne

Es müssen prüfbare Verlegepläne/Ausführungszeichnungen auf der Baustelle vorliegen.

Folgende Einzelheiten sollten ersichtlich sein:

  • Vorgesehene Profiltafeln mit Profilbezeichnung
  • Elementdicken und Elementlängen
  • Statische Systeme für die Bauelemente
  • Montagerichtung
  • Vorgesehene Verbindungselemente mit Typenbezeichnung, Anordnung und Abständen, besondere Montagehinweise je nach Art der Verbindung (z. B. Bohrlochdurchmesser und Anzugsmoment)
  • Art und Einzelheiten der Unterkonstruktion, Achsabstände, Ausbildung der Auflager, Details von Längs- und Querrändern der Verlegefläche
  • Dehnfugen
  • Öffnungen in den Verlegeflächen einschließlich erforderlicher Auswechslungen für z. B. Lichtbänder, Lichtkuppeln, Rauch- und Wärmeabzugseinrichtungen, Dachentwässerungen usw.
  • Aufbauten oder Abhängungen (z. B. für Rohrleitungen, Kabelbündel, Unterdecken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.