Reinigen:

Trotz aller Sorgfalt lassen sich gelegentlich Verschmutzungen der Oberflächen, besonders an der Baustelle, nicht vermeiden. Um den zusätzlichen Aufwand gering zu halten, sollten unsere Kunden bereits bei der Montage einige Punkte beachten:

  • Äußerste Sorgfalt bei der Arbeit, Verunreinigungen und Verletzung der Lackschicht, besonders beim Abheben vom Stapel, vermeiden.
  • Schutzfolie während der Montage auf den Bauelementen lassen, jedoch unmittelbar nach Abschluss der Arbeiten oder spätestens 4 Wochen nach Anlieferung entfernen.
  • Bohrspäne umgehend beseitigen, dadurch wird ein Anrosten unter Feuchteeinwirkung vermieden.
  • Verschmutzungen vor dem Antrocknen entfernen (besonders bei Teer und Bitumen).Zur Beseitigung von Verschmutzungen, besonders im frischen Zustand, genügt oft ein leichtes Abwischen mit einem feuchten Tuch.
  • Die Reinigung soll möglichst ohne Anwendung von Druck durchgeführt werden, um Veränderungen der Oberfläche, Druckstellen und Glanzverlust zu vermeiden.
  • Immer gründlich mit klarem Wasser nachspülen.
  • Auf keinen Fall Salmiak- bzw. scheuersandhaltige Mittel, Nitroverdünnungen, chlorhaltige bzw. aromatische Lösungsmittel verwenden.
VerschmutzungsartReinigungsmittel
StaubWasser, schwache Seifenlösung, schwacher Alkoholreiniger
Teer, BitumenBenzin Ha Ku VK 1025/600 1)
Rostläufer, FlugrostHa Ku 1025/600 1) P3 – T1166 2) FERROLAN-P 3)
Mörtelvorsichtig mechanisch entfernen

1) Ha Ku VK 1025/600 von Chem. Werke Kluthe, Heidelberg
2) P3 – T1166 von Henkel KG, Düsseldorf
3) FERROLAN-P von TECUM – Industrie Produkte GmbH, Grevenbroich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.