Antwort:

Gemäß DIN 18807, Teil 1, genügt dabei für die Unterseite von Stahltrapezprofilen die Korrosionsschutzklasse II, dies ist z. B. eine 12 µm dicke Polyesterbeschichtung auf Bandverzinkung.

Da die Unterseite von Vordächern nicht wie normale Außenwände und Dachflächen beregnet und damit abgewaschen wird, setzt sich mit der Zeit aggressiver, saurer Schmutz ab. Gleiches gilt übrigens für nicht beregnete Wandflächen unter Vordächern.

Begünstigt wird die saure Schmutzbildung bei starkem Fahrzeugverkehr und entsprechender Abgasbelastung.

Bei zeitweiliger Tauwasserbildung, bedingt durch plötzliche Temperaturwechsel, bildet sich dann schweflige Säure oder Schwefelsäure, die den Korrosionsschutz der Bauelemente stark angreifen.

Falls nicht Unterseiten von Vordächern oder Wandflächen unter Vordächern regelmäßig einmal pro Jahr mit klarem Wasser abgewaschen werden, empfehlen wir für diese korrosionsgefährdeten Bereiche die Korrosionsschutzklasse K III, z. B. eine 25 µm dicke Bandbeschichtung auf Band- oder Legierverzinkung (Z 275 oder ZA 255).

Netphen, im Juli 2001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.