Schutzfolie

Werkseitig aufkaschierte Schutzfolien sind sofort nach Montage, spätestens aber 4 Wochen nach Anlieferung zu entfernen.

Montage FischerTHERM Dachelemente

Pakete sind per Kran auf Pfetten der Dachkonstruktion abzulegen.

Paletten so verteilt ablegen, dass möglichst eine gleichmäßige Belastung der Unterkonstruktion erfolgt, am besten in der Nähe von Stützen und Bindern.

Auf geneigten Dächern sind die Pakete gegen Abrutschen auf der Unterkonstruktion zu sichern.

Bei geöffneten Paketen müssen die Dachelemente vor Sturm geschützt werden. Bereits beim Ablegen der Pakete ist auf die Verlegerichtung der FischerTHERM Dachelemente zu achten.

Die Verlegung der Einzelelemente per Kran hat sich als praktikabel und wirtschaftlich erwiesen. Es sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Einzelelemente keiner großen Durchbiegung während der Kranbewegung unterliegen.

Wenn kein Baukran verwendet wird, sind die Dachelemente vom Paket zur Einbaustelle zu tragen und nicht über schon verlegte Dachflächen zu schieben oder zu schleifen.

FischerTHERM Dachelemente sind möglichst gegen die Hauptwindrichtung zu verlegen. Vor Montagebeginn ist zuerst eine Arbeitsbühne durch Auslegen mindestens eines Elementes seitlich des lagernden Paketes zu schaffen. Dieses Element ist provisorisch z.B. durch Schraubzwingen zu befestigen. Von dieser Arbeitsbühne ist das erste zu verlegende Element einzumessen und in die Einbauposition zu bringen.

Anschließend ist das nächste Element mit der schaumfreien Längsstoßüberlappung auf die Randrippe des zuvor eingebauten Elementes so aufzusetzen, dass der Längsstoß geschlossen ist. Der Fugenabstand soll ca. 8 mm betragen.

Bei der Querstoßausführung werden zuerst einige Elemente im Bereich der Traufe ausgelegt und dann anschließend der Firstbereich, so dass die Überlappung erfolgt.

Vorher muss der senkrechte Blechsteg direkt am PUR-Hartschaum mit der Blechschere eingeschnitten werden. Danach wird der Blechsteg mit der breiten Krippzange waagerecht aufgebogen.

Die Befestigung der Dachelemente mit der Unterkonstruktion erfolgt zuerst am Längsstoß. Am Ende eines jeden Arbeitstages sind die Elemente vollständig zu befestigen.

Bei Querstoßüberlappungen sind zwei Dichtbänder auf das zu überlappende Element aufzubringen.

Zwischen den beiden Schaumflächen im Bereich des Querstoßes ist ein dauerelastisches vorkomprimiertes Dichtband einzusetzen, um Wärmedämmung und Luftdichtheit zu erzielen.

Die Dachelemente werden durch Ober- oder Untergurt mittels zugelassener, gewindefurchender Edelstahldichtschrauben oder Edelstahlbohrschrauben in die Stahlpfetten befestigt. Bei Holzpfetten muss normalerweise vorgebohrt werden, allerdings gibt es spezielle Bohrschrauben für Holz, bei denen das Vorbohren entfällt. Die Längsstoßverschraubung erfolgt im Abstand von max. 500 mm mit gewindefurchenden Schrauben oder Bohrschrauben aus Edelstahl. Bei Verwendung von Schrauben mit Hinterschnitt braucht das äußere Blech der Überlappung nicht größer vorgebohrt zu werden, um ein Zusammenziehen bieder Bleche zu gewährleisten.

Bohrspäne sind sofort zu entfernen, damit sie nicht in die Beschichtung der Dachelemente eingetreten werden und eventuell den Korrosionsschutz dadurch beeinträchtigen können.

Dachöffnungen

Bei jeglichen metallischen Dacheindeckungen ist die Ausführung einzelner Lichtkuppel- oder Rauchabzugsöffnungen möglich, jedoch montagebedingt aufwändig und häufig mangelanfällig, in jedem Falle jedoch relativ teuer. Es empfiehlt sich für den Normalfall, die Belichtung und den Rauch- und Wärmeabzug solcher Dächer mit Firstoberlichten oder Raupenoberlichten in Richtung Traufe oder First zu regeln. Rohrdurchführungen lassen sich einfach und sicher z.B. mit EJOT- Flash durchführen.

Schnitte an FischerTHERM Sandwichelementen haben besonders sorgsam zu erfolgen, da es vermieden werden muss, dass sich durch falsche Handhabung oder stumpfe oder falsche Sägeblätter die Deckschalen lösen. Bei Wandelementen sollte die Außenseite unten liegen, es empfiehlt sich den Schnittbereich durch Holzlatten und Schraubzwingen zu stabilisieren. Elemente sollten möglichst dort geschnitten werden, wo sie durch andere Bauelemente oder Kantprofile verdeckt werden. Nach Einbau sichtbare Schnitte und vor allem bewitterte Schnitte ???? Bauelemente sollten mit Ausbesserungslack nachbehandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.